Reise nach Tokyo, Gebäude in Shinjuku, Tokio

TOKYO-GUIDE

Asakusa

In Nordwesten von Tokyo liegt der Stadtteil Asakusa. Bei der Oeffnung Japans durch den Westen, war Asakusa der erste Teil von Tokyo, der modernisiert wurde. Hier entstanden die ersten Kino von Japan und Asakusa war ein eigenes Vergnügungsviertel. Leider aber wurde das im Zweiten Weltkrieg stark zerstört.

Senso-ji Tempel
Die berühmteste Attraktion von Asakusa ist der Senso-ji Tempel mit seinen grossen Lampions am Eingang. Der heutige Tempel ist eine Rekonstruktion von 1950. Doch am gleichen Ort standen schon Jahrhunderte vorher verschiedene andere Tempel. Im Innern des Tempels soll sich ein Abbild der Göttin Sho Kannon befinden. Es soll ganz aus Gold sein. Für Touristen ist dieser Teil des Tempels leider nicht zugänglich.

Shitamachi
Shitamachi heisst wörtlich “unter der Stadt”. Dieser Teil von Asakusa ist das, was vom alten Vergüngungsviertel übrig geblieben ist. Am besten kann man den Geist der alten Stadt in der Nakamise-dori wieder erkennen.

Anreise:
Besonders Empfehlenswert ist die Anreise per Schiff auf dem Sumida-Fluss. Per U-Bahn gibt es auf der Chiyoda-Linie eine entsprechende Station.

 

 

Werbung:

- Feng Shui Ausbildung

[Tokyo-Führer] [Meiji-Shrine] [Yoyogi Park] [Tokyo-Tower] [Roppongi] [Harajuku] [Odaiba] [Shibuya] [Asakusa] [Ueno] [Aussichtsplattformen] [Shinjuku] [Ikebukuro] [Akihabara]

Werbung: