Reise nach Tokyo, Gebäude in Shinjuku, Tokio

TOKYO-GUIDE

Der JR-Railpass

Der häufig benutzte JR-Pass erlaubt freie Fahrt auf dem gesamten Streckennetz von Japanrail. Ebenfalls eingeschlossen sind die Nachtbusser derselben Gesellschaft und einige wenige Fähren. Nur der Nozomu-Shinkasen ist leider nicht inbegriffen. Der JR-Pass ist eine hervorragende Möglichkeit um schnell durch Japan zu reisen und innert kürzester Zeit möglichst viel zu sehen- Der Pass ist nur gültig für Leute, die nicht in Japan wohnen.

Die Preisklassen
Den JR-Pass gibt es in mehreren Preisklassen. Zunächst muss man zwischen der normalen Klasse und er “midori” unterschieden. Das ist die “grüne” Klasse, welche im Prinzip unserer ersten Klassen entspricht. Da es jedoch wenig Gründe gibt, um in einem Chinkansen diese happigen Aufpreise zu bezahlen, nennen wir hier nur die Tickets zweiter Klasse

Die Gültigkeitsdauer
Den JR-Pass gibt es in drei gültigkeitsdauern:
. 1 Woche für Yen
- 2 Wochen für Yen
- 3 Wochen für Yen

Regionalpässe
Nebst dem bekanntesten JR-Pass, der für das ganze Land gültig ist, gibt es auch verschiedene Regiopässe. So zum Beispiel einen für Nordjapan, oder einen für Kyushu bzw. Shikoku. Die unterscheiden sich teilweise erheblich in den Konditionen und können unter Umständen sogar preiswerter sein. Da es sich jedoch bei diesen Seiten um Informationsseiten zu Tokyo handelt, sei für weitere Informationen auf die Website von Japanrail verwiesen.

JR-Railpass versus Seishun-18-Kippu
Unter den Touristen gibt einen grossen Streit, welches der beiden Tickets sich mehr lohnt. Das Seishun-18-Kippu ist bestimmt billiger, aber die Frage bleibt, ob es auch preiswerter ist angesichts des Zeitverlusts. Zumal sich mit dem JR.Railpass vor allem auf längeren Strecken sowohl Geld wie auch Zeit sparen lässt. Meiner Ansicht nach ist dieser Streit jedoch müsig, da er sich oft von alleine entscheidet. Zunächst gibt es das Seishun-18-Kippu nicht immer (siehe Infobox mit den Zeiten rechts), ausserdem entscheidet auch die Art des Reisens. Der Railpass ist ideal für Leute, die innerhalb kurzer Zeit viel sehen wollen, das Seishun-18-Kippu ist eher für Leute, die weniger lange Strecken zurücklegen wollen und immer gleich ein paar Tage bleiben wollen - sei es um Freunde zu besuchen oder um andere Dinge zu machen. Oftmals ist auch eine Kombination der beiden Tickets eine sinnvolle Alternative.

Freie Fahrt mit dem Railpass

[Tokyo-Führer] [Eisenbahn] [Seishun-18-Kippu] [Nachtbusse] [Autostop] [Fähren] [Narita] [Flugpässe] [Autofahren] [50cc] [Fahrräder] [JR-Railpass] [Fahrplan]

Werbung: