Reise nach Tokyo, Gebäude in Shinjuku, Tokio

TOKYO-GUIDE

Nachtbusse

Die Nachtbusse erfreuen sich in Japan zunehmender Beliebtheit. Mittlerweise verbinden sie nahezu alle wichtigen japanischen Städte mit einander. Ebenso wie bei den Eisenbahnen tobt auch bei den Nachtbussen ein Konkurrenzkampf. So hat man oft auf der gleichen Strecke mehrere Anbieter, die sich durchaus in Preis und Qualität unterscheiden können. Für eine Nachtfahrt nach Kyoto muss man beispielsweise mit 5000 bis 8000 Yen rechnen, Die wichtigsten Anbieter ab Tokyo sind in der Linkliste rechts aufgeführt.

Früh buchen
Die Kapazität von Bussen ist natürlich sehr beschränkt. Daher verwundert es nicht, dass die Fahrzeuge oft auf ein paar Tage hinaus ausgebucht sind. Daher gilt hier: früh buchen ist notwenig. Auf der englischsprachigen Website von nightbus lassen sich die Fahrkarten bequem online reservieren und per Kreditkarte bezahlen. Leider bietet das preisgünstige Unternehmen nur Fahren von Kansai nach Kanto um umgekehrt an. Wer nicht gern über Internet bucht, ist bei den Nachtbussen von JR gut aufgehoben. Diese Tickets lassen sich nämlich in jedem ihrer Bahnhöfe erwerben. JR gehört allerdings eher zum Luxussegment.

 

Türen können gefährlich sein.

Praktische Tipps:
- Mit Nachtbussen lassen sich auf bequeme Weise übernachtungen sparen. Das ist insbesondere für Reisende mit einem kleinen Budget sehr attraktiv.

Links zu Transportunternehmen:

- www.nightbus.info ist mit 4800 Yen die preiswerteste Möglichkeit um von Kanto nach Kansei zu gelangen. Die Seite ist schlicht und in gutem Englisch. Online-Reservation möglich.
-

[Tokyo-Führer] [Eisenbahn] [Seishun-18-Kippu] [Nachtbusse] [Autostop] [Fähren] [Narita] [Flugpässe] [Autofahren] [50cc] [Fahrräder] [JR-Railpass] [Fahrplan]

Werbung: