Reise nach Tokyo, Gebäude in Shinjuku, Tokio

TOKYO-GUIDE

Das Seishun-18-Kippu

Das Seishun-18-Kippu ist eine einzigartige Möglichkeit zu unglaublich günstigen Preisen Japan zu erkunden. Allerdings mit einem Haken: man darf nur Regionalzüge benutzen. Das Sparpotenzial ist jedoch unglaublich. Nehmen wir die Strecke von Tokyo nach Kyoto als Beispiel: Mit dem Shinkansen kostet diese über 13000 Yen. Doch auch mit dem “normalen Bummler” immer noch über 8000 Yen. Nimmt man jedoch das Seihun-18-Kippu, mit dem man innerhalb 24 Stunden frei fahrt hat, kommt man gerade man auf 2300 Yen. Noch extremer ist die Preisdifferenz bei längeren Strecken: zum Beispiel von Tokyo nach Hakata/Fukuoka in Kyushu: 27000 Yen mit Shinkansen, 13000 mit Regionalzügen oder 2300 Yen mit dem Sparticket..

Nachteil: lange Fahrzeiten
So attraktiv die Preisberechnung hier aussieht, hat sie doch einen grossen Haken: die Fahrt mit den Regionalzügen dauert leicht drei mal so lange, ausserdem muss man häufig Umsteigen, während Shinkasen meistens direkt fahren. Wenn wir nochmals auf unsere vorigen Beispiele zurückkehren: für nach Kyoto braucht man zum Sparpreis mindestens 7 Stunden anstatt knapp drei Stunden. Uebrigens: nach Hakata fährt knapp nach Mitternacht ein Zug von Yokohama und erreicht am nächsten Abend das Einfallstor Kyushus. Auch wenn der Preis unübertrefflich ist, so sind doch gerade so lange Reisen sehr aufreibend.

JR-Railpass versus Seishun-18-Kippu
Es gibt einen grossen Streit, welches der beiden Tickets sich mehr lohnt. Das Sparticket ist bestimmt billiger, aber die Frage bleibt, ob es auch preiswerter ist angesichts des Zeitverlusts. Zumal sich mit dem JR-Railpass vor allem auf längeren Strecken sowohl Geld wie auch Zeit sparen lässt. Meiner Ansicht nach ist dieser Streit jedoch müsig, da er sich oft von alleine entscheidet. Zunächst gibt es das Seishun-18-Kippu nicht immer (siehe Infobox mit den Zeiten rechts), ausserdem entscheidet auch die Art des Reisens. Der Railpass ist ideal für Leute, die innerhalb kurzer Zeit viel sehen wollen, das Seishun-18-Kippu ist eher für Leute, die weniger lange Strecken zurücklegen wollen und immer gleich ein paar Tage bleiben wollen - sei es um Freunde zu besuchen oder um andere Dinge zu machen. Oftmals ist auch eine Kombination der beiden Tickets eine sinnvolle Alternative.

 

Infobox:

Allgemeine Infos:

Das Seishun-18-Kippu gibt es nur während den Semesterfeirien der japanischen Universitäten, da es ursprünglich für Studenten gedacht war. Es kann aber auch legal von allen anderen benutzt werden.

Wo erhältlich?

Kaufen lässt sich das Ticket an jedem JR-Büro im Bahnhof während der Zeit, in der es verfügbar ist. Es wird in einem Heft von 5 Fahrkarten verkauft, die während einer Saison gültig sind. Die Tage müssen aber nicht aufeinanderfolgen. Es ist auch möglich, dass zwei Personen sich das 5er-Pack teilen. Wer einzelne Tickets will, muss eines der inoffiziellen Ticketoffices suchen, die es oft in der Nähe von grossen Bahnhöfen gibt. Einfach mal rumfragen!

Offizielle Seishun 18-Kippu-Zeit:

Frühling:   1. März bis 10. April
Sommer:  20. Juli bis 10 September
Winter::    10. Dezember bis 20 Januar

Fahrplan

Dieser Fahrplan eignet sich besonders für Seishun-18-Fahrer. Einfach  Ziel angeben und alle Häckchen entfernen. Alle Fahrten kosten nun distanzunabhängig 2300 Yen.

[Tokyo-Führer] [Eisenbahn] [Seishun-18-Kippu] [Nachtbusse] [Autostop] [Fähren] [Narita] [Flugpässe] [Autofahren] [50cc] [Fahrräder] [JR-Railpass] [Fahrplan]

Werbung: