Reise nach Tokyo, Gebäude in Shinjuku, Tokio

TOKYO-GUIDE

Wieso japanische Züge pünktlich sind

Den meisten Japanreisenden wird es früher oder später positiv auffallen: japanische Züge sind kaum je verspätet. Woran das liegt, wird sofort klar, wenn man sieht, wie das japanische Schienennetz konstruiert ist.
Als nach dem Zweiten Weltkrieg Japans Infrasturktur weitestgehend zuerstört war, ging es nun darum das Schienetz wieder aufzubauen. Dabei entschloss man sich, nicht nur die alten Schienen wieder aufzubauen, sondern gleich direkt neue Trassen zu bauen. Daraus wurde dann der Shinkansen, der japanische Hochgeschwindigkeitszug. Wobei das Wort Schinkansen, nichts anderes bedeutet als neue Linien. Das bauen für neue Trassen hat sich bewährt und man behielt es auch sonst bei, so dass heute jede Linie seine eigenen Schienen hat. Das führt dazu, dass in Gegenden, durch die sich mehrere Linien ziehen, oftmals sechs oder mehr Schienenstränge nebeneinander liegen. Das braucht zwar kostbaren Platz, aber es entwirrt auch die einzelnen Linien, so dass einzelne Verspätungen kaum den gesamten Zugverkehr beinflussen.

Die Pünktlichkeit der Züge kann der Autor dieser Seiten übrigens bestätigen: bei seinen ausgedehnten Reisen (vor allem in Lokalzügen) sind ihm keine massiven Verspätungen begegnet und die Verbindungen waren immer gewährleistet. 10 Minuten Verspätung waren das Maximum. An dieser Stelle ein grosses Lob an JR und Co!

Auch die Keiseiline zeichnet sich durch grosse Püntklichkeit aus...

Links:

- japanische Eisenbahn
- Seishun-18-Kippu
- JR-Railpass

Werbung:

 

[Tokyo-Führer] [Warum Züge in Japan pünktlich sind] [Versicherung] [Preise]

Werbung: